karate do. dein weg.
Karate Duisburg - TuSpo Huckingen      

Besucherzähler : 8255       

Karate Do- nicht höher, schneller, weiter.

Was ist Karate?

Wie historisch nicht ganz eindeutig zu belegen ist, kommen entscheidende Einflüsse für die Entwicklung des Karate aus China um das Jahr 700. Durch die engen Handelsbeziehungen zwischen China und Japan, gelangten diese Vorläufer des Karate (im Chinesischen Chuan-fa genannt) nach Okinawa.

Karate, was in der heutigen Schreibweise aus dem japanischen übersetzt „leere Hand“, in der ursprünglichen Schreibweise noch die Herkunft beschreibend „Chinahand“ bedeutet, ist eine Kampfkunst, deren Wurzeln in Okinawa liegen.

Die Entwicklung des Karate erreichte ihre Vollendung um 1930 in Japan. Seine technischen Grundlagen begannen früher in To-de, diese waffenlose Kampfkunst entwickelte sich in Okinawa, Japan.
To-de wurde ungefähr zu der Zeit bekannt, als die Regierung Okinawas eine zeitlang den Menschen nicht erlaubte, jegliche Arten von Waffen zu besitzen.

Als Begründer des modernen Karate wird Gichin Funakoshi bezeichnet, der Karate erstmals in Japan populär gemacht hat.
Karate ist eine Kunst der Selbstverteidigung, welche nur dem eigenen Körper auf die wirkungsvollste Weise nutzt. Hauptsächlich werden Blöcke, Stöße, Schläge und Fußtritte in Kombination mit anderen ähnlichen Bewegungen verwendet.

Karate ist eine Kampfkunst, die weder in der Technik (Kata) noch in deren Anwendung (Kumite) von Muskelkraft oder besonderen physischen Fähigkeiten abhängig ist. Im Mittelpunkt des Karatestudiums steht das Erlernen der Prinzipien der Körperbewegung. Es geht darum zu verstehen, wie der menschliche Körper und besonders unser eigener Körper funktioniert. Erst durch das Verstehen der Biomechanik können wir verstehen lernen, wie die einzelnen Karatetechniken funktionieren. All die Überlegungen über Körperdynamik, Muskelaktion, Atmung, Geist etc. dienen letzt endlich nur einer Idee, die im Karate von großer Bedeutung: ist. "Eine einzige Chance entscheidet über Sieg oder Niederlage, Leben oder Tod" und genau das ist der Grund und die Bedeutung von "todome" (finishing blow - die eine entscheidende Technik).

Durch Karate werden dem Menschen die Mittel gegeben, mit denen die geistigen und physischen Möglichkeiten verbessert werden können. Durch das unbegrenzte Suchen nach Verbesserung der Technik ergibt sich eine Gesamterweiterung der menschlichen Möglichkeiten.

Gichin Funakoshi

Gichin Funakoshi

Gichin Funakoshi lebte von 1868 bis 1957 und gilt als Begründer des modernen Karate. Er selber hat bei den Meistern Jigen-ryu und Itosu Yasutsune in Okinawa sein Karate gelernt. Im Jahr 1922 kam Gichin Funakoshi im Alter von 55 Jahren allein nach Japan, um Karate der Öffentlichkeit vorzustellen. Als friedfertiger Mensch versuchte er stets Konflikten aus dem Weg zu gehen und Kampf zu vermeiden.